Stilmittel

Jeder Schüler kennt und fürchtet diesen Begriff. Aus unerfindlichen Gründen scheinen die Lehrer anzunehmen, dass er für alle vollkommen klar sei. Doch wie soll man sich bloß die komplizierten Namen merken und auch noch auf die richtige Erscheinung beziehen? Wo besteht der Unterschied zwischen einem Oxymoron und einer Antithese? Warum kann die Alliteration auch Stabreim genannt werden?

Die Bücher und Unterrichtenden können gar nicht in der Lage sein, uns alle Namen für Spracherscheinungen zu vermitteln, da es schlicht zu viele sind. Teilweise widersprechen sich die Meinungen sogar. So sind Schüler immer wieder tief in dem Strudel der Sprache versunken und versuchen verzweifelt, die richtigen Bezeichnungen zu nennen, während der Lehrer einen hysterischen Anfall erleidet, weil nicht einmal eine Metapher analysiert werden kann.

Zeit, dass wir uns selber helfen und die verschiedenen Merkblätter miteinander in Verbindung setzten. Ein Versuch, dieses zu vollbringen folgt hier:

Stilmittel Definition Wirkung
Abstraktum verfremdet erschwertes Verständnis
Akkumulation anhäufende Aufzählung Menge, Bandbreite demonstrieren
Allegorie Symbol & Personifikation Eigenschaftsdarstellung
Alliteration Stabreim, Anfangsbuchst.wdh. Harmonie
Anadiplose Wortwdh. An Satzende & -anfang Verbindung Aussage der Sätze
Anakoluth Unstimmigkeit Satzanfang zu –ende Verwirrung, Nachlässigkeit
Anapher Satzanfangwiederholung Abfolge
Antithese Entgegenstellung Abgrenzung
Assonanz Vokalhäufung Harmonie / abstrakt
Asyndeton konjunktionslose Aufzählung Eile, Menge
Chiasmus Überkreuzstellung gegensätzliches
Contradict. in adiecto Beiwortwiderspruch Vereinigung
Correctio Verbesserung Steigerung
Ellipse Auslassung Nachlässigkeit / Umgangssprache
Emphase Ausruf Relevanz
Enjambement Hakenstil fließend
Ennumeratio zusammenfassende Aufzählung vereinheitlichen
Euphemismus Hüllwort Verschönerung
Hendiadyoin Dopplung mit Konjunktion sicher, bestimmt
Hyperbel Übertreibung Vergrößerung /-kleinerung
Hypotaxe Satzgefüge Bezüge, komplex, verwirrend
Inversion grammatische Umstellung Betonung Satzteile
Ironie Widerspruch Gemeintes Selbstverständlichkeit, hinterlistig
Katachrese unzusammenpassende Metaphern Anschaulichkeit, Irritation
Klimax ansteigende Folge Spannung
Kolon Syntax vor Pause Bedeutung
Litotes Untertreibung / Gegent.Verneinung ironisch, Verstärkung
Metapher Bild Anschaulichkeit
Metonymie Ausdrucksersatz Eigenschaftsmetapher
Motiv kleinste Texteinheit gradlinig
Onomatopoesie Lautmalerei Anschaulichkeit
Oxymoron Gegensatzverbindung Irritation
Parallelismus wiederholte Syntax Gleichheit
Parataxe Hauptsatzreihung abgehackt, Tempo, einprägsam
Parenthese Satzeinschub Unterbrechung
Paronomasie Abwandlung, Wortspiel / -familien Bezug
Pars pro toto Teil für Ganzes Einheit
Periphrase Umschreibung Unkonkretheit
Personifikation Vermenschlichung Nähe
Pluralis Majestatis wir statt ich Bedeutung der Person / Bivalenz
Polysyndeton Aufz. mit gleicher Konjunktion Menge, Verbindung
Repetizio Steigerung Eindringlichkeit
Rhetorische Frage ohne Antwort Selbstverständlichkeit
Ringkomposition Wiederaufgreifen Rückbezug
Schlagwort vager Inhalt Verschleierung
Schlüsselwort emotional besetzt Manipulation
Symbol Sinnbild Besonderheit
Symploke Anapher & Epipher Verschiedenheit Satzmitte
Synästhesie Sinnverbindung Anschaulichkeit
Synekdoche Teilbeziehung zum Ganzen Einheit
Synonymie Reihung Bedeutungsverwandter verschieden betrachtet
Zeilenstil Satz- & Versende gleichzeitig Reihung

 

Hier findet ihr die Tabelle fertig zum Ausdrucken 🙂

 

Simone Osterwald

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.