Mars One

Willst du  in einer Realityshow sein? Wie lange? Einen Monat, ein Jahr oder für den Rest deines Lebens? Letzteres ist in der Tat völlig möglich. „Mars One“ ist ein Projekt, bei dem Teilnehmer miteinander in einer aufblasbaren Station auf dem Mars wohnen sollen. Die Auswahl der Teilnehmer ist im Gange und wenn du Lust hast, auf dem Mars zu leben, kannst du es einfach versuchen.

Aber schicken sie einfach irgendwen dahin? Nein, alle Teilnehmer müssen erst eine zehn Jahre lange Ausbildung absolvieren, um zu wissen, wie man die Ausrüstung repariert, die kaputt gehen kann, wie man Verletzungen operiert und vieles mehr. Es klingt vielleicht  nicht glamourös, aber es gibt auf anderen Planeten nun einmal keine Dönerbude. Die Teilnehmer müssen auf alles vorbereitet sein.

Wie sehen denn die Pläne aus? Die ersten Gruppen sind schon ausgewählt und werden nächstes Jahr ihre Ausbildung beginnen. Sie werden in einem Außenposten wohnen und dort lernen, was sie auf  dem Mars brauchen. Dort wohnen sie bis zu dem Zeitpunkt, da sie aufbrechen werden. Natürlich kann man vorher die Ausbildung abbrechen, aber es gibt keine zweite Chance. Um sie möglichst gut auf die Landschaft des Mars vorzubereiten,  werden die Teilnehmer in der Wüste wohnen. Doch das ist noch ziemlich einfach, weil die Durchschnittstemperatur vom Mars minus 60 Grad beträgt. Es wird schwerer in der zweite Gruppe, denn diese wird in der Arktis leben. Werden sie Gewehre gegen Eisbären mitbringen dürfen?

Keine staatlichen Raumprogramme sind involviert. Wo kommt das Geld her? Freiwillige Spenden von Interessierten sollten es anfangs schaffen. Und wenn die Gruppen endlich im Weltraum sind, wird es eine Realityshow. Ich hoffe, dass Leute es gucken werden und das Projekt daher Geld bekommt. Je mehr ich daran denke, desto seltsamer fühlt sich dieser Gedanke an. Werden alle, falls das Geld nicht mehr reicht,  zurückfahren müssen? Wenn ja, wie? Oder wird man versuchen, die Show interessanter zu machen, um mehr Zuschauer zu bekommen?

Ich glaube nicht, dass dies der stolzeste Augenblick der Menschheit ist, jedoch hat es etwas Besonderes, zu sehen, wie die Auserwählten einander kennenlernen und vielleicht sogar heiraten werden. Vielleicht wird die Show eine erfolgreiche Realityshow, immerhin spielt sie im Weltraum. Ich werde wahrscheinlich zumindest die ersten Episoden sehen, wenn diese in zehn Jahre über die irdischen Bildschirme flackern. Bis dahin kann ich nur abwarten.

Von Egil

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.