Lichtgrenze – 25 Jahre Mauerfall

Am 9. November dieses Jahres ist es nun genau 25 Jahre her, dass die Berliner Mauer fiel und somit die Grenzen zwischen West- und Ostberlin geöffnet wurden. Das wird von Berlin mit einem ganz besonderen Spektakel gefeiert. Die Medien berichten bereits seit Längerem von der aus 8.000 weißen, beleuchteten Ballons bestehenden Lichtgrenze. Diese wird vom 7. bis zum 9. November entlang des ehemaligen Mauerstreifens von der Bornholmerstraße bis zur Eastside-Gallery die Stadt verzieren und an die 28 Jahre geteiltes Berlin erinnern.

Neben zahlreichen Veranstaltungen während dieses Wochenendes, welche auch hier (http://www.berlin.de/mauerfall2014/hoehepunkte/programm-7-9-november/) nachzulesen sind, warten bereits 8.000 Ballonpaten auf das große Highlight am 9. November. Diese kommen aus verschiedensten Vereinen, Schulen, Kirchengemeinden oder sind Zeitzeugen, die mit der Aktion diesem 9. November 1989 noch einmal gebürtig gedenken wollen. Auf der insgesamt 15km langen Strecke der Lichtgrenze werden um genau 19 Uhr alle Ballons von ihrem jeweiligen Paten samt einer Botschaft in den Himmel gesandt und somit die Grenze, auch wenn sie 25 Jahre nach der Mauer nur aus Ballons besteht, erneut verschwindet. Währenddessen spielt am Brandenburger Tor die Staatskapelle Beethovens „Ode an die Freude“, das Ganze Ereignis wird von der ARD und dem rbb live übertragen, sodass es sich auch ja niemand entgehen lassen kann.

Vivienne Lamboy

Bildquelle: Rolf Krahl – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lichtgrenze_25_Jahre_Fall_Berliner_Mauer_2014_02.jpg?uselang=de This Picture is licensed under CC BY-SA 3.0 DE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.