Ebola – Timeline

Zusammenfassung:

 

Ebola ist ein tödliches Virus, das bereits über 6500 Menschen infiziert und 2000 Menschen getötet hat.

Die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ hilft 33% der infizierten Menschen, einer der Infizierten ist sogar gesund geworden.

Die Menschen im Land Liberia, in Westafrika, hat es am härtesten getroffen. In den USA und in Deutschland werden auch Ebola-Patienten behandelt.

 

 

 

Symptome:

Menschen, die an Ebola erkrankt sind, bekommen plötzlich sehr hohes Fieber, sodass die Körpertemperatur deutlich über 38,5°C  ansteigen kann.

Außerdem klagen sie über Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Muskelschmerzen. Es kann auch zu Krämpfen kommen. Darüber hinaus bildet sich ein starker Hautausschlag. Im weiteren Krankheitsverlauf bekommen sie Durchfall, müssen erbrechen, die Schleimhäute im Magen-Darm-Trakt und im Genitalbereich fangen an zu bluten. Blut in Stuhl und Urin sind die Folge und es kann zu multiplem Organversagen kommen. 

 

 

26.09.14   Entwarnung nach Ebola-Verdachtsfall in Schönefeld (Quelle: rbb-     online.de)

                    Großalarm am Flughafen Berlin-Schönefeld: An Bord einer kleineren

Privatmaschine aus Nigeria sollte ein mit Ebola infizierter Passagier sein. Doch

nach einer Untersuchung durch die Amtsärztin von Dahme-Spreewald konnte die

befürchtete Infektion mit der gefährlichen Krankheit schon nach kurzer Zeit

ausgeschlossen werden.

 

 

30.09.14   Geheilt! Der Schein, den sich alle Ebola-Kranken wünschen

                 (Quelle: bild.de) 

                    7 von 10 Patienten sterben +++ schon mehr als 3000 Tote +++ 6500 Infizierte 

                    /Monrovia (Liberia): Foday Gallah hat das Todesvirus besiegt. Er kam, wie so

viele andere auch, in eines der vielen Behandlungs-Zentren der „Ärzte ohne

Grenzen“ (MSF) in Westafrika. Sein Name steht auf dem Papier, das wohl jeder

Infizierte gerne in den Händen halten würde. Es sind seine Entlassungspapiere,

sein Pass in die Freiheit!

 

 

 

 

01.10.14   Erster Ebola-Infizierter in den USA (Quelle: bild.de)

                    „US-Patient Null“ – hat er andere angesteckt? / Dallas: Ebola-Angst in den USA,

nachdem ein Mann aus Liberia die Seuche eingeschleppt hat! Er wird im Texas

Health Presbyterian Hospital in Dallas behandelt, liegt auf der Isolierstation. Die

bange Frage: „ Wie viele Menschen hat „Patient Null“ (erster dokumentierter Fall

einer erst in den USA festgestellten Ebola-Infektion) angesteckt?“

 

 

 

von Benjamin Röhl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.